Laut Boten waren im Nürnberger Land ca. 2000 Helfer beim “Kehrt wärd” dabei. Die Notwendigkeit dieser Aktion zeigt sich in der Menge an Müll und Abfällen, die durch die vielen Helfer eingesammelt wurden. Die Verantwortungslosigkeit mit der Flaschen, kaputte Plastikeimer und vieles andere mehr einfach in die Umwelt geworfen werden, ist nicht nachzuvollziehen. Dass auch die ganz Kleinen schon spielerisch mit helfen und dabei sind, ist mir sehr wichtig. Denn so werden sie gleich für das Thema sensibilisiert. Und lernen, dass sie zur Gemeinschaft dazu gehören. Und mehr Spaß hat es mit ihnen auch gemacht.

Der Zeitungsausschnitt stammt aus dem Boten vom 08.04.2019 und zeigt mich mit Kindern beim Kehrt wärd…
Quelle: Der Bote / Foto: Sabine Rösler